Alternative Suchmaschinen

Wenn du Ecosia als Suchmaschine verwendest, hilfst du bei jeder Suchanfrage, Bäume zu pflanzen - und je mehr Menschen mit Ecosia suchen, desto mehr Bäume können wir alle zusammen pflanzen. Wir finden es großartig, wenn die Leute unsere Suchmaschine alle Arten von Suchaufträgen verwenden - erneut, weil wir noch mehr Bäume pflanzen können, wenn Ecosia von noch mehr Menschen verwendet wird. Die Idee hinter Ecosia ist allerdings größer als das reine Angebot einer bäumepflanzenden Suchmaschine. Wir wollen zeigen, dass es möglich ist, mit einem smarten Tool im ganz normalen Alltag etwas Gutes zu tun. Und obwohl wir felsenfest davon überzeugt sind, dass Ecosia die coolste Art ist, gleichzeitig das Netz zu durchsuchen und der Umwelt zu helfen, liegt die Entscheidung selbstverständlich ganz bei euch allein. Jeder sollte die Suchmaschine verwenden, die am besten für seine oder ihre individuellen Bedürfnisse geeignet ist. Und genau aus diesem Grund möchten wir euch ein paar Alternativen zu Google und den anderen Marktführern vorstellen.

Manche dieser alternativen Suchmaschinen konzentrieren sich auf eine Verbesserung des Datenschutzes, indem sie weniger Nutzerdaten registrieren und speichern, während andere den Usern ermöglichen, mit ihren Suchanfragen einen Beitrag zu einer guten Sache zu leisten. Die meisten Suchmaschinen blenden Kleinanzeigen neben ihren Suchergebnissen ein. Genau wie Ecosia nutzen einige der Anbieter diese Werbeeinnahmen, um Geld an ökologische oder soziale Projekte zu spenden.

Benefind spendet alle zwei Suchanfragen einen Cent an eine offiziell eingetragene NGO, wobei der Benutzer selbst entscheiden kann, an welche der registrierten Initiativen das Geld gehen soll. Benefind funktioniert nur, wenn die Nutzer keine Werbeblocker verwenden. Die Suchergebnisse kommen von Yahoo!, und die gesammelten Spenden werden einmal im Jahr an die 1300 registrierten NGOs überwiesen. Benefind veröffentlicht seine jährlichen Geschäftsberichte und ermöglichst es seinen Nutzern, die Statistiken zu allen Spenden einzusehen. Hier die Daten in aller Kürze:

Gründung: Juli 2009
Quelle der Suchergebnisse: Yahoo!
Anteil der Spenden pro Suchanfrage: 70 % der Einnahmen aus Vermittlungsprovisionen
Gemeinnütziger Beitrag: Spenden an diverse NGOs
CO2-Bilanz: Alle Server werden mit grüner Energie betrieben

Blackle wurde in einer Zeit gegründet, als Röhrenmonitore als modern galten. In diesem Zeitalter vor den Flatscreens und LCD-Bildschirmen haben alte Desktop-Bildschirme tatsächlich weniger Energie verbraucht, wenn Websites mit einem schwarzen (statt einem weißen oder grünen) Hintergrund aufgerufen wurden. Aber diese Zeiten sind längst vorbei. Heute verbraucht Blackle mit seinem schwarzen Hintergrund exakt genauso viel Energie bei der Ausführung seiner Suchaufträge wie es mit jeder anderen Farbe tun würde. Wenn man also keinen alten Röhrenmonitor mehr verwendet, spart man keine Energie mehr mit Blackle.

Gründung: Januar 2007
Quelle der Suchergebnisse: Google
Anteil der Spenden pro Suchanfrage: nicht bekannt
Gemeinnütziger Beitrag: nicht bekannt
CO2-Bilanz: keine Informationen zur CO2-Neutralisierung

DuckDuckGo ist eine der derzeit am schnellsten wachsenden Datenschutz-Suchmaschinen auf dem Markt. Suchergebnisse und Nutzerdaten werden niemals gespeichert oder an Dritte weitergegeben. DuckDuckGo versucht zu vermeiden, dass eine Filterblase (englisch filter bubble) entsteht, indem es unverfälschte, nicht-personalisierte Suchergebnisse liefert. Besonders Google wurde in letzter Zeit immer wieder heftig für das Verursachen einer Filterblase kritisiert, weil das Unternehmen Suchergebnisse zeigt, die individuell an den Standort, die finanzielle Kaufkraft und politische Überzeugung der Nutzer angepasst werden und dabei auf Informationen aus dem Browser-Verlauf, dem Online-Einkaufsverhalten und gespeicherten Daten zurückgreift.

Gründung: September 2008
Quelle der Suchergebnisse: eigener Index
Anteil der Spenden pro Suchanfrage: nicht bekannt
Gemeinnütziger Beitrag: nicht bekannt
CO2-Bilanz: keine Informationen zur CO2-Neutralisierung

GoodSearch ermöglicht es seinen Nutzern, NGOs und wohltätige Organisationen mit ihren Suchaufträgen zu unterstützen. Wie die meisten Suchmaschinen verdient GoodSearch sein Geld durch das Einblenden von Werbeanzeigen neben den Suchergebnissen. Genau wie Ecosia und Benefind spendet GoodSearch einen bestimmten Anteil seiner Werbeeinnahmen für eine gute Sache. Die Nutzer können den Empfänger der Spenden aus 100.000 eingetragenen Initiativen auswählen. Für Online-Einkäufe bietet GoodSearch den Goodshop, über den die Nutzer (ähnlich wie bei den EcoLinks von Ecosia) normal einkaufen können und automatisch einen bestimmten Anteil des Betrags für einen guten Zweck spenden - ohne dass dadurch zusätzliche Kosten entstehen.

Gründung: November 2005
Quelle der Suchergebnisse: Yahoo!
Anteil der Spenden pro Suchanfrage: 50 % der Werbeeinnahmen/50 % der Provisionen für Online-Einkäufe
Gemeinnütziger Beitrag: Spenden an diverse Organisation
CO2-Bilanz: keine Informationen zur CO2-Neutralisierung

Ixquick wurde in Holland gegründet und speichert laut eigener Aussage keine Nutzerdaten. Ixquick ist eine Meta-Suchmaschine, was bedeutet, dass sie die Suchergebnisse mehrerer Suchmaschinen vergleicht und bewertet. So versuchen die Gründer von Ixquick zu vermeiden, dass die Nutzer in die Falle der Filterblase geraten oder hoch eingestufte, aber irrelevante Suchergebnisse angeboten bekommen. Ixquick bietet auch einfachen Zugang zu Expertensuchen

Gründung: 1998
Quelle der Suchergebnisse: diverse Suchmaschinen
Anteil der Spenden pro Suchanfrage: nicht bekannt
Gemeinnütziger Beitrag: nicht bekannt
CO2-Bilanz: keine Informationen zur CO2-Neutralisierung.

Qwant ist relativ neu auf dem Markt. Das Unternehmen wurde Anfang 2013 gegründet, der Axel-Springer-Konzern hält inzwischen 20 Prozent der Anteile. Nutzerdaten werden nur vorübergehend gespeichert und Cookies automatisch nach jeder Sitzung gelöscht. Im Gegensatz zu Google und Yahoo! arbeitet Qwant ohne personalisierte Suchergebnisse. Statt durch Werbeeinnahmen nimmt Qwant sein Geld durch E-Commerce und B2B-Veranstaltungen ein. Seit 2014 hat Qwant Kooperationen mit TripAdvisor und Firefox und ist seither die standardmäßige Suchmaschine für alle Geräte mit Mozilla-basierten Betriebssystemen.

Gründung: Februar 2013
Quelle der Suchergebnisse: eigener Crawler, Wikipedia, Amazon und soziale Netzwerke (für Feeds zu Social News und Online-Shops)
Anteil der Spenden pro Suchanfrage: nicht bekannt
Gemeinnütziger Beitrag: nicht bekannt
CO2-Bilanz: keine Informationen zur CO2-Neutralisierung

Startpage ist Ixquicks Benutzeroberfläche für anonymisierte Google-Suchen. Ixquick und Startpage bieten laut eigener Aussage die zuverlässigste datengeschützte Suche weltweit. Startpage liefert seinen Nutzern Google-Suchergebnisse, ohne ihre IP-Adresse oder andere persönliche Informationen weiterzugeben.

Gründung: 2006
Quelle der Suchergebnisse: Google
Anteil der Spenden pro Suchanfrage: nicht bekannt
Gemeinnütziger Beitrag: nicht bekannt
CO2-Bilanz: keine Informationen zur CO2-Neutralisierung

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.